Zum Inhalt springen

Zukunft der Journalistenausbildung

Zukunft der Journalistenausbildung

Welche Inhalte sind für eine zeitgemäße digitale Journalistenausbildung wichtig? Was fehlt derzeit an handwerklichem Wissen und theoretischem Knowhow? Welche technischen, medienethischen und -rechtlichen Fragen bleiben oder werden wichtig – und wie sollte man sie in die Aus- und Weiterbildung einbinden? Und welche neuen Tools haben ein derart großes Potenzial, dass Sie zum festen Bestandteil journalistischer Ausbildung werden müssen? In einer zehnteiligen Serie widmet sich VOCER gemeinsam mit dem Medienmagazin journalist der Zukunft der Journalistenausbildung.

Artikel

Die perfekte Journalistenausbildung

Die Digitalisierung öffnet Gräben: zwischen Ausbildnern und Studis, zwischen der Branche und den Journalistenschulen, zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Eine journalistische Ausbildung mit Zukunft muss diese Gräben schließen. Nur wie? Unsere Autorin Alexandra Stark hat da eine Idee.

10 (ideale) Tugenden und Werte für junge Journalisten von morgen

Die Journalistenausbildung wandelt sich im Zuge der Digitalisierung grundlegend. Alles schön und gut – aber für Marcus Nicolini gibt es zehn Tugenden und Werte, die junge Journalisten auch in der digitalen Welt beherzigen sollten.

Gesucht: Spezialisten, nicht Alleskönner

Multimedia-Alleskönner landen im Mittelmaß, meint Burkhard Schäfers von der katholischen Journalistenschule ifp. Deshalb müssen Ausbilder verstärkt Projekte und Labore anbieten, damit sich Nachwuchsjournalisten spezialisieren können.

Alle zusammen gegen die Einfalt: Über Teilhabe in den Redaktionen

Journalismus hat ein Diversity-Problem: zu mittelschicht, zu deutsch, zu blass. Die deutsche Gesellschaft findet kein Abbild mehr in den Redaktionen. Einige Initiativen zeigen, wie es geht - doch, um weiter das gesamte Publikum zu erreichen, muss mehr passieren.

Alles Gute beginnt im Lokalen

Ist ein Volontariat noch zeitgemäß? Auf jeden Fall! Sollte man seine journalistische Karriere in einer Lokalredaktion starten? Unbedingt! Aber noch wichtiger ist ein anderes Kriterium bei der Volo-Suche.

Journalisten, warum denkt ihr nicht an eure Nutzer?

Müssen alle Journalisten coden, filmen, schneiden, schreiben und sowieso alles können? Nein, findet Lina Timm. Ausbilder sollten stattdessen ihr und das Augenmerk der Lernenden auf das richten, was noch kommen könnte.

Zukunft der Journalistenausbildung: Digitale Umarmung

In einer zehnteiligen Serie nimmt VOCER gemeinsam mit dem Medienmagazin journalist die Aus- und Weiterbildung von Journalisten in den Blick. Zum Auftakt starten wir mit grundsätzlichen Überlegungen zur neuen Wirklichkeit der Branche.

Nach oben