Zum Inhalt springen

Vocer Innovation Day

10. NOVEMBER 2018 | Time Well Spent

Den Großteil ihrer Zeit verbringen weltweit immer mehr Menschen in sozialen Netzwerken. Nicht nur Jüngere empfinden Smartphones inzwischen als wichtige Schnittstelle zur sozialen Lebenswelt, um nichts zu verpassen. Die digitale Aufmerksamkeitsökonomie funktioniert nach eigenen Logiken und Mechanismen, die den Verdacht der Manipulation nahelegen: Sie verführen zu ständigen Unterbrechungen und Ablenkungen, die sozialen Stress zur Folge haben. Hinzu kommen Sprachterror, Hass und Hetze sowie populistische Meinungsmache, die zusätzlich zur psychischen Belastung werden, aber auch für Orientierungslosigkeit sorgen.

In sozialen Medien geht es längst um mehr als Klicks und Likes: Es geht um unsere demokratische Wertegefüge, um Wahrheit und Glaubwürdigkeit von Informationen, um die Macht digitaler Konzerne, um die Ausgestaltung des sozialen Zusammenlebens und Selbstermächtigung in der digitalen Welt. Verbalterror im Netz schränkt unsere Persönlichkeitsrechte ein und wird angesichts der eskalierenden Attacken auf den Straßen der Republik außerhalb der digitalen Informationsinfrastruktur für einige Menschen zur handfesten Überlebensfrage.

Wie können wir uns vor fehlgeleiteter digitaler Kommunikation schützen? Welche politischen Ansätze gibt es, um Sofortismus und Populismus in sozialen Medien etwas entgegenzusetzen? Was bedeutet es, seine Zeit im Netz selbstbestimmt zu nutzen? Und wie können wir Technologie-Features und -Designs fördern, die uns helfen, unser Leben auch unter digitalen Vorzeichen werteorientiert und nicht im permanenter Sog des Digitalen zu verbringen?

Bilder

Programm

Samstag, 10. November 2018

09.00 Uhr | Anmeldung

10.00 Uhr | #NETZWENDE

Wir brauchen eine #NETZWENDE im Journalismus. Deswegen verleiht VOCER in Kooperation mit der August-Schwingenstein-Stiftung, der Rudolf-Augstein-Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius bereits zum zweiten Mal den #NETZWENDE-Award, den ersten Medienpreis für nachhaltige Innovation im Journalismus.

Speaker: Die Preisträger des #NETZWENDE-Awards –  Nicola Kuhrt und Hinnerk Feldwisch-Drentrup (MedWatch)
Moderation: Eva Schulz
Begrüßung: Stephan Weichert (VOCER/Hamburg Media School), Janko Tietz (VOCER/SPIEGEL ONLINE)
Sprache: Deutsch

10.45 Uhr | Ignite-Talks

Speaker:

  • Max Stossel (Head of Education & Storytelling for the Center for Humane Technology): Creating A Humane Digital World.

Technology was supposed to be a bicycle for the mind, but in our race for optimization of time-on-site, clicks, shares, and even subscriptions, we seem to have lost sight of our „why“, or at least stopped fighting for it. How can we reimagine the way we measure our success and approach our work to truly value people over mindless innovation? Can we realign technology with humanity’s best interests?

  • Kübra Gümüşay (Journalistin, Bloggerin & Netz-Aktivistin): Wie sich Medien von Populisten instrumentalisieren lassen – und wie sie es besser machen könnten.

Populisten nutzen nicht nur Facebook, Twitter und Co., um Meinungen zu manipulieren. Eine Plattform bekommen sie auch durch die Presse – immer dann, wenn Journalisten über eines ihrer Stöckchen springen. Doch wie können Populisten nachrichtlich abgebildet werden, ohne das Medien sich von ihnen benutzen lassen? Was können Journalisten besser machen, um ihr Publikum und sich selbst vor dem Einfluss zu schützen?

  • Lea Korsgaard (Editor-in-Chief Zetland): How to treat attention with the respect it deserves.

We spend our lives in endless streams of posts, stories, and fast news. This has led to a crisis for public debate. A free press is the cornerstone in democracies. But it requires attention, and our attention is under attack. This talk not only sets the stage for the war on attention, sketching out the trends leading to the current situation and beyond, but also outlines possible solutions.

  • Dr. Lucas Dixon (Chief Scientist at Jigsaw/Google): Conversation AI / Perspective: Machine Learning for Better Conversations at Scale.

The internet was once accompanied by a dream that it would bridge people’s different perspectives. Today, it comes with a fear of increasing polarization. This talk is about the emerging role and potential for machine learning to help publishers mitigate the fear and realize a little more of the earlier dreams.

Moderation: Eva Schulz

Sprache: Deutsch / Englisch

12.15 Uhr | Mittagspause


13.45 Uhr | Labs – Slot 1



Lab #1

Kinderleicht: Wir bauen den Journalismus der Dinge

“Wie erreichen wir die Nutzer von morgen?” Eine häufig gestellte Frage in Strategiesitzungen. Die Antwort: Am besten heute schon. Aber immer seltener findet Journalismus seinen Weg in die Kinderzimmer. Wo immer mehr alte Geräte Smartphones und Sprachassistenten weichen, haben Kinder kaum noch direkten Zugang zu Journalismus. Wollen Redaktionen sie trotzdem erreichen, müssen sie sich neue Wege erschließen, zum Beispiel Spielzeuge nutzen. Das zumindest ist die Idee hinter tactile.news, dem Journalismus-der-Dinge-Startup der beiden Lüneburger Astrid Csuraji und Dr. Jakob Vicari. In diesem Workshop sägen, bohren und kleben sie mit Teilnehmern vernetzte Spielzeuge und bringen sie zum Sprechen. Die Teilnehmer probieren selber aus, wie Journalismus der Dinge klingen kann.

  • Speaker: Astrid Csuraji & Jakob Vicari (tactile.news)
  • Sprache: Deutsch


Lab #2

Auf Augenhöhe mit den Lesern: Einblicke des „Audience-Engagement-Journalismus“

Die Menschen in unserem Publikum wissen mehr als wir. Wenn wir eine Recherche zu einem Thema beginnen, gibt es immer irgendwo unter unseren Leser*innen jemand, der genau dieses Thema schon jahrelang verfolgt und Expertin ist. Wie finden wir diesen jemand? Wie können wir unsere Recherchen und Themendiskussionen so öffnen, dass auch Nicht-Journalisten mitreden können? Krautreporter arbeitet seit vier Jahren eng mit seiner Community zusammen; in wenigen Punkten will ich beschreiben, was wir gelernt haben. Und warum Audience Engagement mehr hervorbringt als nur bessere Recherchen.

  • Speaker: Rico Grimm (Krautreporter)
  • Sprache: Deutsch


Lab #3

Eine Branche im Wandel: Neue Berufsbilder für Journalisten

Die Veränderungen durch die digitale Transformation wirken sich auch auf den Arbeitsmarkt in der Journalismusbranche aus. Durch neue Technologien und Distributionswege eröffnen sich Möglichkeiten, die Medienlandschaft neu zu formen. In diesem Workshop sprechen Cornelius Frey (Co-Founder von Opinary), Andreas Laux (Amazon Alexa) und Stefan Ottlitz (Produktchef der Spiegel-Gruppe) darüber, wie jene neuen Berufsbilder aussehen und in die Unternehmen integriert werden können.

  • Speaker: Cornelius Frey (Opinary), Andreas Laux (Amazon Alexa), Stefan Ottlitz (Spiegel-Gruppe)
  • Sprache: Deutsch


Lab #4

How to pitch: So schaffts dein Vorschlag zur Veröffentlichung

Eine Idee, ein Plan – doch nur eine Chance? Was bringt eine Vision, wenn man Redaktionen nicht überzeugen kann? Wie Journalisten sich gut für potentielle Auftraggeber präsentieren, erklärt Mark Heywinkel. In diesem Workshop wird gezeigt, wie sich Projekte in einem überzeugenden Pitch verpacken lassen.

  • Speaker: Carola Dorner (Freischreiber), Mark Heywinkel (ze.tt)
  • Sprache: Deutsch


Lab #5

„Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber …“: Die schrecklich nette Homophobie in der Mitte der Gesellschaft

Wie angemessen über Minderheiten berichten, ohne dabei klischeehaft oder sprachlich zu kompliziert, wie ohne abwertend aber auch nicht gönnerhaft zu sein? Am Beispiel von Homosexualität in den Medien lotet dieser Workshop das Spannungsfeld aus, das sich zwischen der gebotenen Darstellung kontroverser Meinungen und dem Schutz von Minderheiten vor Abwertungen und Diffamierung gibt. Ist Homophobie eine Meinung? Und bis zu welchem Punkt muss sie ausgehalten werden? Gabriele Bischoff und Johannes Kram kennen das Problem von beiden Seiten. Im Workshop werden konkrete Beispiele der Berichterstattung diskutiert. Und konkrete Kriterien, wie diese verbessert werden kann.

  • SpeakerGabriele Bischoff (Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW e.V.), Johannes Kram (Autor, Blogger, Marketingstratege)
  • Sprache: Deutsch


Lab #6

Die Leser von morgen, der Journalismus der Zukunft – wie die Reporterfabrik für die redaktionelle Gesellschaft produziert

Die Reporterfabrik vermitteln journalistisches Wissen und Handwerk an interessierte Bürger, sie macht die Arbeit der klassischen und sozialen Medien durchschaubar und Versuche der Desinformation erkennbar. Und sie möchte Journalistinnen und Journalisten ein neues Verhältnis zum Publikum näher bringen. So kann eine redaktionelle Gesellschaft zum Vorteil aller entstehen. Cordt Schnibben gibt Einblick in die Produktion der über 1100 Tutorials und 120 Podcasts, die Teilnehmer bekommen die Chance, zu den Testern der Beta-Version der Lernplattform zu gehören.

  • Speaker: Cordt Schnibben (Reporterfabrik)
  • Sprache: Deutsch


Lab #7

Millennial Lab: Journalismus für neue Leser*innen

Bento, Buzzfeed, ze.tt, Funk, Noizz, Watson & Co.: In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Medienmarken gestartet, die mit einer anderen Ansprache überwiegend jüngere Zielgruppen erreichen wollen. Doch wie geht das, Journalismus für neue Zielgruppen – und wo sind die Herausforderungen? Wir wollen helfen und starten das VOCER Millennial Lab. Als Medienlabor, Trainings-Center und Think Tank werden wir in den nächsten Jahren eine Reihe von Maßnahmen zur Unterstützung dieser neuen Medienangebote entwickeln. Was wir vorhaben und welche Erkenntnisse wir mit Vertretern von wichtigen Millennial-Medien bei der Auftaktveranstaltung an einem geschichtsträchtigen Ort des Journalismus erarbeitet haben, wollen wir mit euch in dieser Session diskutieren.

  • Speaker: Frederik Fischer (VOCER/piqd), Leif Kramp (VOCER/ZeMKI, Uni Bremen), Alexander von Streit (VOCER/Krautreporter), Stephan Weichert (VOCER/Hamburg Media School)
  • Sprache: Deutsch


Lab #8

Data Detox Interactive: start cleaning up your digital life!

Do you ever feel your digital life slipping out of control? Clicked „I agree“ too many times? This workshop, delivered by Tactical Tech, will give hands on advice about how to reduce data traces online.

  • Speaker: Tactical Technology Collective
  • Sprache: Englisch

Lab #9

Reinvent Local Media: Neue Ansätze für innovativen Lokaljournalismus

Alle reden von Innovationsförderung, aber nur wenige dachten dabei bisher an Lokaljournalismus. Vor Ort NRW, das Journalismus-Lab der Landesanstalt für Medien NRW, hat deshalb im Jahr 2018 erstmals ein Fellowship-Programm für lokaljournalistische Startups ins Leben gerufen, die in interdisziplinären Teams an innovativen Lösungen arbeiten. Deren Präsentationen machen deutlich, dass lokale Innovation nicht nur auf der inhaltlichen Ebene möglich ist, sondern auch im konzeptionellen und technologischen Bereich.

  • Speaker: Simone Jost-Westendorf, Thorsten Lenze, Laura Rohrbeck, Thorsten Taplik, Lenka Mildner, Simon Sturm, Steffi Krohmann (alle Vor Ort NRW)
  • Sprache: Deutsch

EXTRA

The #Mojo Toolbox

„Mobile Journalism“ is more than technology: By using their smartphones, journalists have discovered new ways of telling their stories, new ways of addressing their audiences. What are the basics of mobile journalism, the advantages and disadvantages, what are the most recommended apps and accessories? Two veterans of the genre, authors of the comprehensive textbook „Mobile Storytelling“, give an insight into the dos and don´ts of #Mojo. A condensed hour with a quick browse through their toolbox for mobile journalists.

  • Speaker: Björn Staschen (NDR), Wytse Vellinga (Mobile Filmmaker)
  • Sprache: Englisch

15.00 Uhr | Pause zum Übergang

15.15 Uhr | Labs – Slot 2


Lab #10

Smart Audio: Die Hinhörer der Zukunft

Das Internet der Dinge erobert langsam aber sicher immer mehr Räume im Leben von Medienkonsumenten. Inzwischen gibt es smarte Speaker und Displays für jeden Geldbeutel – und diese Infrastruktur ermöglicht einen neuen Journalismus auf Abruf. Wir sprechen mit Andreas Laux – dem Menschen hinter der deutschen Persönlichkeit von Alexa – und Norbert Grundei, Wellenchef von N-JOY über Potentiale der smarten Lautsprecher, künftige Entwicklungen in der Radiolandschaft und Disruptionspotentiale dieser immerpräsenten Interaktionsmöglichkeit – dem Weg zu Ambient News.

  • Speaker: Andreas Laux (Amazon Alexa), Norbert Grundei (NDR N-Joy)
  • Moderation: Marco Maas (VOCER/Datenfreunde)
  • Sprache: Deutsch


Lab #11

Im Visier der Hacker: Sicher im Netz in 10 einfachen Schritten

Täglich gibt es neue Meldungen über Hacking-Angriffe, Ausweitung staatlicher Überwachung oder neue Methoden der Daten-Sammlung durch digitale Plattformen. Journalisten sind davon besonders betroffen, gelten sie doch erwiesenermaßen als Risikogruppe von Cyber-Angriffen. Wer jedoch alle verfügbaren Schutzmöglichkeiten nutzen möchte, dürfte vor lauter Sicherheit kaum noch Zeit fürs Arbeiten haben. Was also ist notwendig bei der digitalen Selbstverteidigung, was eher ein „Nice to have“? Daniel Moßbrucker ist Trainer für digitale Sicherheit und coacht Journalisten im In- und Ausland, Svea Eckert Netzexpertin des NDR und unter anderem bekannt für ihre Reportage “Nackt im Netz”. In ihrem Security-Lab berichten sie von ihren Erfahrungen und geben den Teilnehmern zehn praktische Tipps mit, die sie rasch in ihrem Berufsalltag einsetzen können.

  • Speaker: Svea Eckert (NDR), Daniel Moßbrucker (Trainer für digitale Sicherheit)
  • Sprache: Deutsch


Lab #12

Zukunft mit Nische: Neue Wege mit „Special interest journalism“ ?

Seien wir ehrlich: Qualitätsjournalismus an und für sich hatte noch nie ein sich selbst tragendes Businessmodell. Dass dies lange Zeit nicht auffiel, ist dem vielleicht glücklichen historischen Zufall zu verdanken, dass jahrzehntelang eine enge Verbindung von Medienproduktion und Anzeigendistribution bestand. Doch das ist vorbei. Einen möglichen Ausweg aus der Krise finden aktuell Startups, die gezielt ausgewählte Themenbereiche besetzen, gern auch Nischenjournalismus genannt. In der Wahrnehmung der meisten Menschen besteht das Mediensystem noch immer aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk einerseits und den etablierten Verlagen andererseits. Doch die „Indie-Startups“ wachsen und können immer mehr Leser für sich gewinnen. Wie ticken die Macher? Was treibt sie an? Welche Strategien haben sie? Und: Kann der Plan gelingen – so ganz ohne Rundfunkbeitrag, dicke Werbekunden oder einen heimlichen Mäzen im Hintergrund? Drei Projekte stellen sich vor.

  • Speaker:  Martin Fehrensen (Social Media Watchblog), Nicola Kuhrt & Hinnerk Feldwisch (MedWatch)
  • Moderation: Pauline Tillmann (deine Korrespondentin)
  • Sprache: Deutsch


Lab #13

Tech trifft Media. Zwei Welten, ein Ziel: New Work! Aber wie?

Perspektiven treffen aufeinander und diskutieren: Arbeitest Du noch oder lebst Du schon? Wie können wir uns so aufstellen, dass unsere Unternehmen in einer immer komplexer werdenden Welt erfolgreich, reaktionsschnell und wettbewerbsfähig sind? Gleichzeitig sollten Organisationen lebendig sein und ein Ort, wo Menschen gerne arbeiten. Im besten Fall so, dass jeden Einzelnen seine Rolle erfüllt, man sein Potential entfalten kann. Ist das Ideal von New Work noch Wunschvorstellung oder bereits gelebter Arbeitsalltag? Fällt es Startups einfacher, Agilität zu leben? Dr. Kerstin Fröhlich, Dr. Stefan Link und Isabelle Sonnenfeld laden zum interaktiven Austausch ein.

  • Speaker: Dr. Kerstin Fröhlich (SPIEGEL-Gruppe), Dr. Stefan Link (Finanzcheck.de), Isabelle Sonnenfeld (Google News Initiative)
  • ModerationJenny Wiethölter (Dropbox)
  • Sprache: Deutsch


Lab #14

Bye bye bad news: How constructive journalism is finding sustainable approaches

Do drama and conflicts, victims and villains make the news? In this session with Gerd Maria May, fellow at the Constructive Institute, it’s all about the consequences of media negativity concerning the audience, public discourse, the press and democracy as a whole. How can we change old news habits and provide hands-on guidelines on how to do so? Learn about Constructive News – the wake-up call for a media world, that struggles for a future.

  • Speaker: Gerd Maria May (Constructive Institute)
  • Sprache: Englisch


Lab #15

Zwischen #MeTwo und #WirSindMehr: Best Practices und Worst Cases für Vielfalt im Journalismus

Dass Journalismus mehr Vielfalt braucht wissen wir schon längst. Doch dass etwas mehr Journalist*innen mit Migrationshintergrund in Redaktionen ankommen heißt nicht, dass wir am Ziel sind. Welche Faktoren verhindern, dass Journalist*innen mit Migrationsgeschichte in den Redaktionen ihr Potential entfalten? Und was braucht es, damit eine vielfältig besetzte Redaktion die Chance auf innovativere Geschichten und eine genauere Berichterstattung nicht verspielt?

 Perspective Collective ist ein Kollektiv von JournalistInnen mit Flucht- und Migrationshintergrund, entstanden aus einem Mentoringprogamm des Vereins Neue deutsche Medienmacher. Sie erzählen von MeTwo-Momenten in Redaktionen, Worst Case Scenarios aber auch Best Practice Erfahrungen und haben Tipps für Redaktionen, die Vielfalt besser nutzen möchten.

  • Speaker: Melina Borčak, Jackie Macumba, Thuy-An Nguyen, Omid Rezaee (alle NdM)
  • Sprache: Deutsch

Lab #16

Geschichten, die Grenzen überschreiten: Eine Schritt-für-Schritt-Einführung in den kollaborativen Journalismus

Geschichten hören nicht an nationalen Grenzen auf. Eine stärkere Zusammenarbeit im Bereich Journalismus ist unerlässlich, da Themen wie globale Kriminalität, Klimawandel oder Migration Menschen, Regionen und Volkswirtschaften auf der ganzen Welt betreffen. Aber wie können Journalisten diese grenzüberschreitenden Kooperationen schaffen und fördern? Wo fangen sie an, wenn sie vorher noch nie über ihren Newsroom hinausgegangen sind? Dieser Workshop wird neue Forschungen im Bereich des grenzüberschreitenden / kollaborativen Journalismus in Europa und den USA erörtern und praktische Ansätze bieten, die von jedem erlernt und genutzt werden können.

  • Speaker: Tabea Grzeszyk (Hostwriter)
  • Sprache: Deutsch

Lab #17

Das KoDorf — urbanes Leben und Arbeiten auf dem Land

Im Netz befinden wir uns in nahezu jedem Moment in einemKampf um unsere Aufmerksamkeit. Auch offline nimmt der Stress zu: Die Städte platzen aus allen Nähten, Grünflächen weichen der Nachverdichtung und Retorten-Architektur zerstört die Atmosphäre gewachsener Strukturen. Zeit für einen Neuanfang. Zeit für das KoDorf. KoDörfer bestehen aus 50 bis 150 kleinen Häusern und einigen zentralen Gemeinschaftsgebäuden wie Coworkingspaces, Veranstaltungsräumen, einem gemütlichen Café oder einer Community Kitchen mit langer Tafel. Durch die Kombination aus ländlichem Erholungswert und dem Komfort urbaner Infrastruktur steht das KoDorf für einen neuen Lebensstil: Digital, nachhaltig, gemeinschaftlich.

Im Workshop entwerfen wir gemeinsam das KoDorf unserer Träume, das VID-Utopia.

  • Speaker: Frederik Fischer (VOCER/piqd)
  • Sprache: Deutsch

Lab #18

Mitbestimmen, statt nur dabei: Innovative Ideen fürs partizipatives Storytelling

Wie verändert sich meine Stadt und wie kann ich mich beteiligen? Die Antworten sucht das Urban Storytelling Lab, ein Google DNI Projekt der Hamburg Media School, der Hamburger Agentur We Build City und des Zentrums für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung der Universität Bremen. Im kreativen Umfeld des Labs entwickeln Journalisten und Programmierer neue Formate, mit denen sie die Veränderungen des städtischen Lebensraums sichtbar machen. Wir präsentieren Ideen aus dem Design Sprint der Hamburg Media School und gehen mit dem Publikum auf die Suche nach weiteren innovativen Ideen fürs partizipative Storytelling. Lokaler Journalismus und Audience Engagement werden neu gedacht, die Soziologie der Stadt wird neu erzählt.

  • Speaker: Johannes Meyer (Urban Storytelling Lab), Stephan Weichert (VOCER/Hamburg Media School), Leif Kramp (VOCER/ZeMKI, Uni Bremen)
  • Sprache: Deutsch

16.15 Uhr | Kaffeepause

Kaffee, Snacks und Gespräche in der Empfangshalle

16.45 Uhr | 1-on-1 with Max Stossel

Technology that tears apart our common reality and truth, constantly shreds our attention, or causes us to feel isolated makes it impossible to solve the world’s other pressing problems like climate change, poverty, and polarization. In this 1-on-1 Max Stossel is giving impulses how to realign technology with humanity’s best interests.

  • Gast: Max Stossel (Center for Humane Technology)
  • Moderation: Eva Schulz
  • Sprache: Englisch

17.15 Uhr | Paneldiskussion: „Was wirklich wichtig ist. Und wie wir es in Politik und Medien bekommen.“

Wir wollen mit unseren Gästen über ein Problem diskutieren, das die gesamte Gesellschaft betrifft: Wer definiert, was wichtig ist? Wie könnten, wie müssten politische und mediale Kommunikations-, Auswahl- und Entscheidungsprozesse gestaltet sein um das „wirklich Wichtige“ ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken? Welche Rolle spielt Sprache in der politischen Willensbildung?

  • Gäste: Anja Reschke (Journalistin und Moderatorin), Martin Schulz (ehem. Präsident des Europäischen Parlamentes), Elisabeth Wehling (Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin)
  • Moderation: Eva Schulz
  • Sprache: Deutsch

Anja Reschke, Moderatorin des ARD-Politikmagazins „Panorama“ und des NDR-Medienmagazins „ZAPP“, leitet die Abteilung Innenpolitik des NDR Fernsehens und hat jüngst das Buch „Haltung zeigen!“ veröffentlicht. In diesem Jahr wird sie mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnet. Sie spricht über den Unterschied von Haltung, Meinung und Starrsinn, die persönliche und gesellschaftliche Bedeutung von Haltung, ob Journalisten Haltung zeigen sollen und darüber, was Haltung mit Mut zu tun hat.

Martin Schulz, langjähriger Präsident des Europäischen Parlamentes, gilt über Parteigrenzen hinweg als einer der leidenschaftlichsten Streiter für die Europäische Einigung. Im letzten Jahr war er Kanzlerkandidat der SPD bei der Bundestagswahl.

Elisabeth Wehling ist Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin an der University of California, Berkeley und hat den Wahlsieg von Donald Trump vorhergesagt. Sie spricht über die Methoden des politischen Framings von Populisten und die Werte des Journalismus.

18.45 Uhr | #NETZWENDE-Party

Auf ein Bier mit… den Teilnehmer*innen und Speaker*innen des VID im „alten Speicherboden“ von Dialog im Dunkeln – schräg gegenüber vom SPIEGEL

Speaker

Förderer von VOCER

Partner

Team

Nach oben