Zum Inhalt springen

MedWatch sind Preisträger des #Netzwende Award 2018

Wir haben in Kooperation mit der August Schwingenstein Stiftung, der Rudolf Augstein Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius den zweiten #Netzwende Award verliehen.

Preisträger des mit 10.000 Euro dotierten Medienpreises für nachhaltige Innovation im Journalismus ist das von den Wissenschaftsjournalist_innen Nicola Kuhrt und Hinnerk Feldwisch-Drentrup gegründete Projekt MedWatch. Das Team engagiert sich für verlässliche Gesundheitsinformationen im Netz. „Wir wollen als Journalisten Verantwortung übernehmen und die Öffentlichkeit über Schindluder und Betrug im Gesundheitsbereich aufklären“, sagt Co-GründerHinnerk Feldwisch-Drentrup.

MedWatch-Gründer: Nicola Kuhrt und Hinnerk Feldwisch-Drentrup

In der Masse an Gesundheitsinformationen wird es für Patienten immer schwerer, verlässliche Inhalte von Quacksalberei zu unterscheiden. Doch eine Kontrolle der gefährlichen Inhalte findet praktisch nicht statt. MedWatch möchte das ändern: Das Team scannt das Netz nach gefährlichen und unseriösen Heilsversprechen, berichtet und klärt auf. Ein Crowdfunding soll den nachhaltigen Betrieb des gemeinnützigen Projekts ermöglichen. Die Community wird dabei wesentlicher Teil von MedWatch: Mit seinen Lesern und Unterstützern will das Team in Austausch und Diskussion kommen, um das journalistische Angebot zu bereichern und sie teils in die Entwicklung des Online-Magazins einbeziehen.

„Mit seinem investigativen Ansatz bietet MedWatch als Neuling auf dem Medienmarkt fundierten wie spannenden Wissenschaftsjournalismus“, sagt VOCER-Mitherausgeber Leif Kramp. Damit leiste das Startup einen wichtigen Beitrag zur Verteidigung der gesundheitlichen Aufklärung in Zeiten wachsenden Informationsunsicherheit in der Bevölkerung und eskalierenden Deutungskriegen.

Hinter dem #Netzwende Award steht die Idee eines radikalen Umdenkens über den Wert von verlässlichen Informationen und unabhängigen Vertriebswegen im Netz. Die Netzwende-Initiative will die um sich greifende Krise der Medienöffentlichkeit konstruktiv wenden: Wachsende Teile der Bevölkerung fühlen sich nicht mehr von journalistischen Angeboten angesprochen, die öffentliche Debattenkultur ist geprägt von Verrohung, Extremismus, Sensationalismus. Im vergangenen Jahr ging der Preis an das genossenschaftlich organisierte Autoren-Kollektiv RiffReporter.

Die Website der Preisträger: medwatch.de
Informationen und Pressematerial zum #Netzwende Award: netzwende.org

Nach oben