Zum Inhalt springen

VOCER verleiht erstmals den mit 10.000 Euro dotierten #NETZWENDE-AWARD

VOCER, der Think Tank für Medieninnovation, verleiht in Kooperation mit dem SPIEGEL, der August Schwingenstein Stiftung, der Rudolf Augstein Stiftung und und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius den #NETZWENDE-Award, den ersten Medienpreis für nachhaltige Innovation im Journalismus.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 11. November 2017 im Rahmen des VOCER Innovation Day beim SPIEGEL in Hamburg überreicht. Bis zum 1. September 2017 können Bewerbungen auf der Homepage netzwende.org eingereicht werden.

Der #Netzwende-Preis soll in Zeiten von Fake-News, Hatespeech, Social-Bots und Clickbait die Hoffnung nähren auf eine besser informierte digitale Gesellschaft, eine konstruktive Debattenkultur im Netz und eine starke Zukunft für Journalismus.

Fukushima hat die Energiewende vorangebracht. Wir hoffen, dass die Begleitumstände von Trump und Brexit zu einer Netzwende führen, einem radikalen Umdenken über den Wert von verlässlichen Informationen und unabhängigen Vertriebswegen im Netz. Wir wünschen uns neue, regenerative Energien in der digitalen Publizistik – eine #Netzwende. Alle, die mehr wollen als ein „Weiter so“ und alle, die für ein Umdenken konkrete Projekte auf den Weg gebracht haben, sind eingeladen, Nominierungen für den #Netzwende-Preis einzureichen oder sich gleich selbst zu bewerben!

Wir prämieren keine Artikel oder Beiträge, sondern Projekte und Startups. Gesucht werden digitale Medienprojekte, die wirklich einen Unterschied machen. Für uns steht an erster Stelle nicht das wachstumsstärkste Geschäftsmodell, sondern der „Impact“ Eurer Projekte und Startups. Tragt Ihr wirklich zu einer besser informierten Öffentlichkeit bei? Befördert Ihr die Diversität von Redaktionen und deren Inhalten? Habt Ihr eine Idee, wie Ihr Euch im Kampf um Aufmerksamkeit behaupten könnt, ohne Clickbait und anderen billigen Tricks? Dann her mit eurer Bewerbung!

Mehr Infos zur Netzwende: www.netzwende.org

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben