Zum Inhalt springen

VOCER Innovation Medialab

VOCER Innovation Medialab: Das sind unsere neuen Stipendiaten

Das VOCER Innovation Medialab ist auf überwältigende Resonanz gestoßen: Rund 60 Journalisten, Fotografen und weitere Medienmacher bewarben sich in der ersten Runde um eines unserer Stipendien. Neun Frauen und Männer dürfen sich nun Fellows nennen.

Das VOCER Innovation Medialab ist auf überwältigende Resonanz gestoßen: Rund 60 Journalisten, Fotografen und weitere Medienmacher bewarben sich in der ersten Runde um eines unserer mit 3.000 Euro dotierten Stipendien. Neun Frauen und Männer im Alter zwischen Mitte 20 und Mitte 30 dürfen sich nun Fellows des Innovation Medialab nennen.

Die beeindruckende Vielfalt der Einreichungen beweist: Im deutschsprachigen Raum warten zahlreiche experimentierfreudige Medienmacher auf eine Möglichkeit, ihre Ideen unter kompetenter Anleitung Wirklichkeit werden zu lassen. So fanden sich unter den Bewerbungen neben Interview- und Porträtreihen und spannenden datenjournalistischen Projekten auch Vorschläge für hyperlokale Websites oder neue Online-Magazine sowie Konzepte zur Finanzierung von Journalismus.

Angesichts dieser Bandbreite war die Entscheidung unheimlich schwer. Gemeinsam mit dem Direktorium des Medialab habe ich in den vergangenen Wochen intensiv beraten. Diese Woche fiel die Entscheidung, wir gratulieren folgenden neun Stipendiaten:

Auf einer Brasilienreise werden Lisa Altmeier und Stefanie Fetz, Absolventinnen der Deutschen Journalistenschule, mit einer neuen Herangehensweise in der Auslandsberichterstattung experimentieren und Leser mit Korrespondenten vor Ort vernetzen.

Tabea Grzeszyk und Sandra Maria Zistl wollen gemeinsam mit VOCER und dem journalists network e.V. einen Weg finden, Auslandsreisen für Reporter durch eine Plattform für solidarische Zusammenarbeit inhaltlich wie finanziell zu vereinfachen.

Die freie Autorin Christin Jänicke („Zeit Online“, „Der rechte Rand“) wird ihre Expertise rund um die extreme Rechte in Deutschland beim datenjournalistischen Projekt „Rechtes Land“ einbringen.

Multimedia-Journalistin Mareike Müller wird neue Formate für VOCER konzipieren und bei „st_ry“ mitwirken, dem ersten deutschen Web-Reportageformat, das direkt von Fans und Unterstützern im Netz gestartet und inhaltlich mitbestimmt wird.

Autor Oskar Piegsa und Fotojournalist Claudius Schulze bauen während ihrer Stipendienzeit ein digitales, multimediales und interaktives Museum Europas.

Frida Thurm, Online-Journalistin und Schülerin der Henri-Nannen-Journalistenschule, wird in Kooperation mit der Entwicklungsredaktion von 2470media („berlinfolgen“) ein Tool entwickeln, mit dem Journalisten digitale Projekte effizienter planen können.


Die nächste Runde des VOCER Innovation Medialab wird voraussichtlich im Herbst 2013 ausgeschrieben. Die Fortschritte der Fellows können Sie auf www.vocer.org und www.vocermedialab.org sowie hier im Blog verfolgen. Unsere Pressemitteilung zu dieser Auswahl lesen Sie hier im Originallaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare

  1. […] Es sind sehr spannende und unheimlich unterschiedliche Projekte dabei, zum Beispiel ein digitales Museum Europas oder ein Tool, mit dem Journalisten digitale Projekte effizienter planen können sollen. Ich kann jedem, der sich für (die Zukunft des) Journalismus interessiert, empfehlen, gelegentlich im Blog sowie in Kürze auch auf vocermedialab.org zu verfolgen, wie sich die Fellows und ihre Ideen entwickeln (unsere Auswahl mit kurzer Zusmamenfassung der Projekte gibt es übrigens hier nachzulesen). […]

  2. […] Die Autorin Mareike Müller ist Stipendiatin beim Vocer Innovation Medialab. […]

  3. […] Die Autorin Mareike Müller ist Stipendiatin beim Vocer Innovation Medialab. […]

Nach oben