Zum Inhalt springen

Veranstaltung: Der Wert des Journalismus: Medien zwischen Macht, Moneten und Moral

Über drängende Probleme der Medienbranche diskutieren am Vorabend der Jugendmedientage ausgewiesene Praktiker, eingeladen von VOCER, der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation und DJV.

Welchen Wert haben die Medien in einer freiheitlichen Gesellschaft, und welche Wertigkeit hat speziell der Journalismus für unsere Demokratie? Der Begriff „Wert“ ist dabei durchaus vieldeutig zu verstehen – zum Beispiel unter dem monetären, aber auch unter dem moralischen Aspekt. Können wir es uns auf Dauer leisten, den Journalismus unter Sparmaßnahmen leiden zu lassen? Wie experimentierfreudig muss das Metier werden, um dem ökonomischen Druck langfristig zu trotzen? Wird der Journalismus überhaupt noch als demokratische Instanz betrachtet? Wohin steuert der Journalistenberuf unter diesen Vorzeichen, und durch wen werden neue Akzente im Handwerk gesetzt? Wie muss die Ausbildung darauf reagieren? Und schlussendlich: Warum brauchen wir heute eigentlich noch Journalisten?

Über diese und weitere drängende Probleme der Branche, die vor allem junge, talentierte Medienmacher betreffen, diskutieren am Vorabend der diesjährigen Jugendmedientage in Hamburg ausgewiesene Praktiker. VOCER, die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) und der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) laden ein zur Podiumsdiskussion. Unsere Gäste sprechen mit dem Publikum über professionelle Herausforderungen, Zukunftschancen, Karriereperspektiven und journalistische Ausbildungswege.

Rahmen

Was: Podiumsdiskussion zum „Wert des Journalismus“
Wann: Donnerstag, 8. November 2012, von 18.30 bis 20 Uhr
Wo: auf dem Hamburger Campus der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK), Gertrudenstraße 3, Hamburg
Wer: Dr. Carsten Brosda, Lars Haider, Steffen Klusmann, Anna-Lena Alfter, Carolin Neumann. Moderation: Marina Friedt.

Im Anschluss laden die MHMK Hamburg und der DJV zu einem Imbiss und Gesprächen ein.

Jugendmedientage Hamburg 2012

Details zu den Gästen

Dr. Carsten Brosda leitet seit 2011 das Amt für Medien in der Hamburger Senatskanzlei. Brosda hat Journalistik und Politik an der Universität Dortmund studiert und bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung in Essen volontiert. Er promovierte über „diskursiven Journalismus“. Das von ihm mit herausgegebene „Handbuch Medienethik“ gilt als Standardwerk der Journalistenausbildung.

Lars Haider ist Chefredakteur des „Hamburger Abendblatts“. Er studierte in Hamburg Geschichte und Politik, bevor es ihn an die Axel-Springer-Journalistenschule nach Berlin zog. Nach seinem Volontariat ging Haider zunächst als Wirtschaftsredakteur und später als stellvertretender Chef der Lokalredaktion zum „Hamburger Abendblatt“. Über die „Elmshorner Nachrichten“, die „Berliner Morgenpost“ sowie den „Weser-Kurier“ führte sein Weg schließlich zurück zum „Abendblatt“.

Steffen Klusmann ist Leiter Wirtschaftsmedien und Chefredakteur der „Financial Times Deutschland“. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre volontierte Klusmann an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten und arbeitet danach zunächst im Ressort Wirtschaft und Politik der „Wirtschaftswoche“. 1996 wechselte er zum „Manager Magazin“, ab 1999 arbeitete er in der „FTD“-Entwicklungsredaktion, bevor er 2003 stellvertretender Chefredakteur des „Manager Magazin“ wurde.

Anna-Lena Alfter ist Geschäftsführerin des Bundesverbands Jugendpresse Deutschland (derzeit in Elternzeit). Sie hat Kommunikationswissenschaft, Politische Wissenschaft und Geographie studiert. Zur Jugendpresse kam sie als Projektleiterin der Jugendmedientage 2008 in Mainz.

Carolin Neumann ist seit 2011 Redaktionsleiterin von VOCER und beschäftigt sich als freie Journalistin vor allem mit der Entwicklung der digitalen Medienwelt. Sie arbeitet als freie Autorin für Online und Print in Hamburg und ist Vorsitzende des Digital Media Women e.V., einem Berufsnetzwerk, das sich für mehr Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalbranche einsetzt.

Marina Friedt ist Landesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands Hamburg. Sie ist studierte Diplom-Agraringenieurin und Fachjournalistin für Umweltfragen. Seit 1992 arbeitet sie für Print, Hörfunk und Fernsehen in Hamburg.

Wenn Sie mögen, können Sie schon mal bei Facebook zusagen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir jedoch um Anmeldung via E-Mail an Simone Jung von der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation: S.Jung [at] mhmk [punkt] org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nach oben