Zum Inhalt springen

Twitter, Twitter und noch mehr Twitter

Diese Woche in den Linktipps: Twitter-Mythen, Twitter-Helden, Twitter-Abstinenz – und ein sehr lesenswertes Interview mit Medienvordenker Clay Shirky.

You’re Not Really Following @BarackObama on Twitter

Eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Twitterprofile weltweit hält nicht mehr, was es verspricht. In @BarackObama ist schon seit Monaten kein Barack Obama mehr drin. Der letzte mit „bo“ gekennzeichnete, also von ihm selbstverfasste, Tweet des US-Präsidenten stammt vom 21. Januar 2013, dem Tag seiner zweiten Amtsübernahme. 30 Millionen Follower von Barack Obama folgen inzwischen der Non-Profit-Organisation Organizing For Action – die meisten mangels Transparenz wohl unwissentlich, wie „The Atlantic“ völlig zu Recht kritisiert. Noch ärgerlicher finde ich allerdings, dass viele Politiker zum Schluss gelangen könnten, es reiche völlig aus, Social Media nur als Mittel zum Zweck im Wahlkampf zu betreiben.

„There is no news industry“

Clay Shirky ist einer der brillantesten Medienvordenker im digital-sozialen Zeitalter und Martin Eiermann, stellvertretender Chefredakteur des Magazins „The European“, entlockt Shirky viele ebenso profunde wie unbequeme Aussagen zur Zukunft des Journalismus. Eine davon bezieht sich auf neue Finanzierungsmodelle: „Usually, when people ask about solutions, they are really asking: ‚How can we get back all the money that we have lost since 2005?‘ We wanted to say: You cannot. Cost-cutting is a forced move for all actors. Nobody wants to hear that message. It’s highly inconvenient for the Columbia Journalism School to say, ’seventy fat years are over‘.“

Meet Twitter’s Newest Clique: Bloomberg’s Terminal Tweeters

In vielen Unternehmen ist die Nutzung von Social-Media-Plattformen auf Firmenrechnern untersagt – nicht nur wegen der befürchteten Verschwendung produktiver Arbeitszeit, sondern auch aus Furcht vor Computerviren. Das gilt auch für Finanzdienstleister. Bloomberg ist nun umgeschwenkt, denn an der Wall Street zählt jede Sekunde Informationsvorsprung vor den Wettbewerbern. Die teuren Mietterminals des Wirtschaftsinfo-Unternehmens werten deshalb nun auch Tweets aus, berichtet das „New York Magazine“.

How I Created the Ultimate Tweet with Text, Pictures and an Audio Report

Neal Augenstein erläutert bei „MediaShift“ Schritt für Schritt, wie er einen mit einigen Tricks einen simplen Tweet in ein Multimediapaket verwandelt, das zum Abspielen nur einen einzigen Klick benötigt.

The Only 10 Things You Will Ever Need To Know About Twitter

B.J. Mendelson lässt die Luft aus vielen Twitter-Mythen. Manches daran ist nützlich und einleuchtend („tweet 3 times a day with different headlines“), anderes einfach nur ärgerlich, wie zum Beispiel die Empfehlung auf Hashtags zu verzichten. Was mich an diesen zehn Tipps stört, ist der allzu offensichtliche Grund, aus dem sie verfasst wurden: Wie nutze ich Twitter nur zu meinem Vorteil ohne Rücksicht auf andere? Lesenswert sind sie trotzdem.


Diese Kolumne erschien zuerst auf „MedialDigital“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nach oben