Zum Inhalt springen

Stipendien für Erwachsene

Der Verein Fleiß und Mut schreibt erstmals Recherchestipendien bis zu einer Höhe von 28 000 Euro aus. Wer sich noch bewerben will muss schnell sein, die Bewerbungsfrist endet am Dienstag, 3. Mai, um 24 Uhr.

Begründer der Initiative ist Dr. Christian Ankowitsch, einst Leiter der Online Redaktion der Zeit, heute unter anderem bei Tempus Corporate und dem ORF aktiv. Laut Ankowitsch richtet sich die Ausschreibung vor allem an gestandene Journalisten, die innovative Recherchenprojekte umsetzen wollen: „Es gibt viele Preise und kleinere Stipendien, aber kaum Angebote, die erwachsenen Journalisten angemessenes Geld in die Hand drücken und sagen: Macht mal.“

Mit dem Fokus auf die Recherche will Ankowitsch „dort anbinden, wo der Journalismus davongeflattert ist“. Der Branche fehle es an Zeit und Geld für Qualitätsjournalismus, aber auch an Ideen. „Lange Zeit war das einzige Kriterium im Journalismus die inhaltliche Idee. Niemand hat über Formate nachgedacht.“

Die Auswahl der Stipendiaten übernimmt ein Beirat mit bekannten Köpfen wie Özlem Gezer vom Spiegel oder der Netzwerk Recherche-Vorsitzenden Julia Stein. Teilnehmen können Einzelpersonen oder Teams mit maximal drei Mitgliedern. Finanziert wird das Ganze von der Mercator-Stiftung. Hier geht’s zur Ausschreibung: fleissundmut.org/ausschreibung-kartographen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben