Zum Inhalt springen

Qualität im Journalismus (Erklärer)

In Zeiten der Medienkrise „Qualitätsjournalismus“ aufrecht zu halten – das ist nicht einfach. Über Qualität im Journalismus wird viel gestritten und diskutiert. Doch der Begriff Qualität ist dehnbar und wird unterschiedlich interpretiert. Dieses Dossier erläutert, wie dazu beigetragen werden kann, Qualität im Journalismus nachhaltig zu sichern.  

Qualitätssicherung im Journalismus fängt im Kleinen an: mit kollegialem Gegenlesen eines Textes, mit redaktionellem Diskurs über Themenplanung und Auswahlkriterien, mit Tipps fürs weitergehende Recherchieren, mit regelmäßiger Weiterbildung, einem fairen Umgang mit dem Publikum, mehr Transparenz, journalistischer Haltung und Kritikkultur.

Entsprechende Modelle und Erfahrungen verbindet die Initiative Qualität im Journalismus (IQ): In sehr unterschiedlichen Bereichen und mit vielfältigen Methoden setzen sich Verbände, Institutionen, Ausbilder/innen und Wissenschaftler/innen für Qualitätssicherung im Journalismus ein.

Was Presserat und MedienCampus, was Ombudsleute und Preisjurys, Hochschulen und Praktikerinitiativen dazu beitragen und welche Rolle Qualitätssiegel und Checklisten dabei spielen können, wird im Dossier zur Qualitätssicherung erläutert.


Ulrike Kaiser verantwortet dieses VOCER-Dossier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nach oben