Zum Inhalt springen

VOCER Innovation Medialab

Ausschreibung

Die Ausschreibung ist inzwischen abgelaufen.

Das VOCER Innovation Medialab ist seit 2013 das Testlabor für den deutschen Mediennachwuchs, der mit digitalem Journalismus experimentieren und als Schnittstelle zwischen Journalisten, Entwicklern und Designern zeitgemäßes Storytelling entwickeln möchte.

2016 fördert das Medialab gemeinsam mit der Otto-Brenner-Stiftung sowie der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius zwei Projekte zum Schwerpunktthema Osteuropa. Ukraine-Krise, Grenzschließung in Ungarn, Pseudodemokratie in Weißrussland, Erdrutschsieg der Rechtsextremisten in Polen: Viele der osteuropäischen Staaten stehen vor großen Herausforderungen, deren Zuspitzung sich auf die gesamte europäische Politik auswirken. Lösungen sind gefordert. Das VOCER Innovation Medialab fördert deshalb zwei journalistische Innovationsprojekte, die sich in digitalen Erzähl- und Darstellungsformen mit einem aktuellen Themenschwerpunkt Osteuropa konstruktiv auseinandersetzen.

Für die nächste Stipendienrunde sucht der verantwortliche Verein für Medien- und Journalismuskritik wieder Journalisten, Entwickler und Designer, die diese Auswirkungen in einem journalistischen Projekt analysieren möchten und Lust haben, dabei mit zeitgemäßem Storytelling zu experimentieren.

Die Förderhöhe beträgt 3.000 Euro pro Projektidee, die Laufzeit des Fellowship-Programms ist auf sechs Monate begrenzt. In dieser Zeit werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen einer digitalen Lehrredaktion eigene journalistische Ideen erproben sowie mit unkonventionellen Ansätzen und Methoden experimentieren. Dazu werden unter den Stipendiaten Projektteams gebildet, konkrete Kooperationen mit bestehenden Redaktionen vereinbart und gemeinsam kreative Ideen umgesetzt.

Wer kann sich bewerben?

Angesprochen sind Journalisten und Journalismus-affine Medienmacher zwischen 20 und 39 Jahren mit Schwerpunkt Innovation (in Darstellung und Inhalt) und Entrepreneurship sowie Medieninformatiker oder Web-Designer, wenn sie journalistisches Interesse nachweisen können. Der Nachweis eines Studienabschlusses ist nicht notwendig; Bewerber aus dem Journalismus sollten jedoch zumindest eine journalistische Grundausbildung (z.B. Volontariat), ein mindestens dreimonatiges Praktikum oder alternativ genügend aussagekräftige Beiträge/ Arbeitsproben vorweisen können. Journalistische Vorerfahrung oder Ambitionen sollten vorhanden sein. Teambewerbungen sind möglich.

Wie läuft die Bewerbung ab?

In der ersten Runde der Ausschreibung werden Bewerber gebeten, eine zweiseitiges Executive Summary ihres Projekts einzureichen, in dem sie

  1. ihr konkretes Thema,
  2. ihren persönlichen Zugang sowie
  3. die Besonderheiten ihrer digitalen Formate herausarbeiten (insgesamt circa 10.000 Zeichen).

Die Ausschreibung ist inzwischen abgelaufen.

Nach oben