Zum Inhalt springen

Jahresrückblick 2014: Highlights, Tiefpunkte und Ausblicke

Krautreporter hat das Licht der Welt erblickt, Jan Bömermann ist durchgestartet, die Entscheidung für ein Online-Angebot von ARD und ZDF ist gefallen: VOCER-Autoren und -Freunde haben ihr Medienjahr 2014 zusammengefasst.

autor_stephan-weichert

Stephan Weichert

Mein Medienhighlight 2014 war …
Mein persönlicher Glanzpunkt in diesem Jahr war bzw. ist die abflachende Krisenstimmung in den Medien bei anhaltender Aufbruchslaune. Letztere bekommt von innovativen Newcomern wie Krautreporter, Correctiv, Substanz, Watson.ch oder Buzzfeed Deutschland einen immensen Auftrieb. Zum Glück gehen wichtige Impulse für Innovationen inzwischen auch von Verlagen und TV-Sendern aus, die sich kompromisslos der Digitalisierung stellen.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
Die Pauschalkritik gegenüber dem professionellen Journalismus nervt gewaltig – von den „Lügenpresse“-Skandierungen der Pegida-Demonstranten über die parawissenschaftlichen Verschwörungstheorien zu den Verflechtungen zwischen politischen Eliten und Alphajournalisten bis zum Vorwurf der angeblichen „Russlandversteher“ unter den „Mainstream-Medien“. Ich hoffe, dass sich diese Medien-Stigmatisierung irgendwann als unhip entpuppt.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
nichts bleibt wie es ist: Kontinuität wird sich weiterhin nur im Wandel zeigen – das gilt auch und gerade für den Digitalen Journalismus.

Für 2015 plane ich …
Wir werden VOCER und VOCER Medialab mithilfe unserer bisherigen Unterstützer und Förderpartner stärker verschmelzen und unser Nachwuchsförderprogramm als Innovation Hub für jüngere Journalisten noch in diesem Jahr international ausbauen und institutionalisieren.

autor_alexander-von-streit

Alexander von Streit

Mein Medienhighlight 2014 war …
ein sehr persönliches Moment. Nämlich, dass so viele Menschen bereit waren, Krautreporter möglich zu machen. Das ist ein gutes Zeichen, denn wir müssen in diesen Zeiten der Veränderung möglichst viele neue Wege ausprobieren, um Journalismus unter anderen Bedingungen möglich zu machen. Und bei Krautreporter sind wir erst ganz am Anfang eines solchen Weges.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
das einst großartige Verlagshaus Gruner und Jahr sich selbst demontiert.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
man sich nicht beirren lassen darf. Einfach machen!

Für 2015 plane ich …
viele Experimente bei Krautreporter sowie die Weiterentwicklung von VOCER und dem VOCER Innovation Medialab. Und endlich mal wieder selbst zu schreiben …

autor_janko-tietz

Janko Tietz

Mein Medienhighlight 2014 war …
Mein Medienhighlight 2014 war der Launch von Krautreporter. Das Projekt zeigt bei aller kritikwürdigen Selbstgewissheit mancher Krautreporter, dass es möglich ist, Journalismus neu bzw. anders zu denken. Und auch „Kunden“ dafür zu gewinnen. Denn darauf kommt es an: Am Ende ist Journalismus eine Dienstleistung, die in erster Linie ein möglichst breites und zahlungswilliges Publikum erreichen muss. Das geht nur, indem man begeistert. Und begeistern kann man nur, wenn man eine Idee für vorzüglich hält und alles daran setzt, dass die verwirklicht wird.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
Dieses Jahr hat mich am meisten die Selbstzentrierung mancher Protagonisten der Branche genervt.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass man nicht über sie reden darf, sondern sie ausprobieren muss. Nur dann lässt sich herausfinden, ob es eine Innovation ist oder nicht.

Für 2015 plane ich …
Für 2015 plane ich, an den Journalismus zu glauben. Und ihn packend und relevant zu inszenieren. Denn es ist eine Mär, dass die Menschheit keinen Bedarf an Nachrichten und spannenden Geschichten hat.

Tabea Grzeszyk ist eine der Gründerinnen von hostwriter.org.

Tabea Grzeszyk

Mein Medienhighlight 2014 war …
als Aktionskünstler des Berliner „Zentrums für politische Schönheit“ vor dem Mauerfall-Jubiläum Gedenkkreuze am Spreeufer geklaut haben, um gegen die heutigen „Mauertoten“ an den EU-Außengrenzen zu protestieren.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
auch in der Post-Snowden-Ära viel zu oft „business as usual“ weitergemacht wird.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
sie oft gar nicht erwünscht sind (echt traurig, aber wahr)! DIY or die.

Für 2015 plane ich …
ein parasympatisches Jahr. Zu viel Stress ist schlecht für die Haut.

autor_leif-kramp

Leif Kramp

Mein Medienhighlight 2014 war …
Mein Medienhighlight 2014 war der Start von drei wegweisenden Projekten, die ahnen lassen, wie sich Journalismus in Deutschland neu erfinden kann: Krautreporter (Crowdfunding), Correctiv! (gemeinnütziger Recherchejournalismus) und Crowdspondent (Leser schlagen Themen vor). Das alles macht Mut und Lust auf mehr Vielfalt in der Berichterstattung.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass sich Beharrungskräfte in mancher Redaktion und Verlagsleitung gegenüber Reformern zu behaupten scheinen. Veränderungsbereitschaft ist eine Haltung, die sich bei vielen Journalisten erst noch entwickeln muss.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass sie voraussetzungsvoller sind, als es die zum Teil hochtrabenden Erwartungen an die Nachrichtenbranche glauben lassen. Medienkonvergenz, Partizipation, Prozessjournalismus: Wir erleben einen Wandel der kleinen Schritte, der uns allen einen langen Atem abverlangen wird.

Für 2015 plane ich …
Für 2015 plane ich, all das, was Journalismus ist und werden wird, weiterhin analytisch zu begleiten und zu versuchen, den journalistischen Nachwuchs bei der Umsetzung vielversprechender Ideen zu unterstützen.

autor_eva-schulz

Eva Schulz

Mein Medienhighlight 2014 war …
Die Renaissance der Podcasts. Jan Böhmermanns virales Gespür. „Die Zeit wird kommen.“ Dieser unfassbar gute Tukur-Taort. Der Relaunch von DRadio Wissen.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
das Gerangel um den öffentlich-rechtlichen Jugendkanal sich noch so viele weitere Monate hinzog – und schließlich mit einer Entscheidung endete, deren administrative, rechtliche und nicht zuletzt gestalterische Umsetzung so lange dauern wird, dass die Anstalten auch 2015 wieder viel Zeit und noch mehr junge Zuschauer verlieren werden. Läuft bei euch.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
sie auch auf einer Bühne passieren können. Ich durfte den allerersten Urban Journalism Salon moderieren, bei dem junge Reporter, Redakteurinnen und Designer ihre Geschichten live vor Publikum inszenierten. Unser Experiment im Berliner Lehrter Siebzehn wurde ein solcher Erfolg, dass für 2015 gleich mehrere Nachfolgetermine geplant sind – mit neuen Gästen, frischen Themen und in anderen Städten. Vorfreude!

Für 2015 plane ich …
die vielen Eindrücke, die ich in den letzten drei Monaten gesammelt habe, endlich zu Blogeinträgen zu verarbeiten. Seit Ende September wohne ich in Jerusalem und lerne und erlebe dort so viel, dass ich bisher noch völlig überfordert damit war, alles zu ordnen und aufzuschreiben. Das ist mein Vorsatz fürs neue Jahr. Yalla!

autor_peter-littger

Peter Littger

Mein Medienhighlight 2014 war …
der Tod von Frank Schirrmacher. Ein beklagenswerter Höhepunkt in der Agonie des privat finanzierten Zeitungsjournalismus – der leider auch wirkte wie ein Abgang mit Vorahnung.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
Buzzfeed viel belästert und nachgeahmt wurde ohne dass die Lästermäuler und Nachahmer Buzzfeed verstanden haben.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
sie weiterhin dort entstehen, wo sie niemand vermutet und dort verhindert werden, wo alle auf sie warten.

Für 2015 plane ich …
ein schönes Buch zu veröffentlichen, das uns allen weiterhilft – keine Sorge: Es handelt weder von Journalismus noch von Innovationen!

autor_mark-heywinkel

Mark Heywinkel

Mein Medienhighlight 2014 war …
eine neue Euphorie, die ich in den sieben Jahren, in denen ich nun „irgendwas mit Medien mache“ so noch nicht gespürt habe. Auch wenn viele offene Fragen nach realistischen Finanzierungs- und Partizipationsmodellen immer noch nicht beantwortet sind, gibt es doch endlich eine Vielzahl toller Medienprodukte – wie die bereits genannten Krautreporter, Correct!v etc. –, die optimistisch stimmen.

Dieses Jahr hat mich am meisten an der Branche genervt, dass …
Was Peter Littger sagt. Buzzfeed mag manchmal simpel erscheinen. Das Konzept ist allerdings ziemlich clever.

Über Innovationen im Journalismus habe ich gelernt, dass …
sie nicht unbedingt von Journalisten angestoßen werden müssen, sondern kreative Medienideen auch von Designern, Programmierern oder einfach ambitionierten Überzeugungstätern angeschoben werden können – und manchmal sogar viel besser sind.

Für 2015 plane ich …
mit Eva, Rabea Edel und Jens Twiehaus noch weitere tolle Urban Journalism Salons umzusetzen und VOCER weiter auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben