Zum Inhalt springen

Digitales Quartett: Sind wir die my-Generation?

Hauptsache nicht mit der Masse schwimmen. Sind wir zu einem Volk von Individualisten geworden? Darüber diskutiert das „Digitale Quartett“ in dieser Folge.

Wir konfigurieren eigene Handtaschen im Netz, mischen Müsli, stellen uns in den Mediatheken unser Lieblingsfernsehprogramm zusammen und drucken mit dem 3D-Drucker, was uns gerade in den Sinn kommt. Alles dreht sich darum, was unser Ich gerade will.

Sind wir zu einem Volk von Individualisten geworden, das um jeden Preis versucht, nicht Teil der vermeintlich grauen langweiligen Masse zu sein? Oder tun wir nur so selbstbestimmt und wollen eigentlich gar nicht soviel entscheiden?

Zu diesem Thema diskutierten im „Digitalen Quartett“ Susanne Steiger, „WirtschaftsWoche“-Redakteur Daniel Rettig, Daniel Fiene und Franziska Bluhm.


Das „Digitale Quartett“ ist eine wöchentliche Sendung rund um den digitalen Wandel. VOCER streamt den Online-Talk immer montags um 21 Uhr. Unter #quartett können Sie auf Twitter mitdiskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nach oben