Zum Inhalt springen

Digitales Quartett (24)

Google stellt seinen Reader ein. Doch ist ein automatisierter Dienst überhaupt noch das Tool der Wahl für Newsjunkies? Darüber diskutiert heute das Digitale Quartett.

Eine halbe Million Nutzer mindestens sind enttäuscht von Google, weil der Konzern seinen Reader entstellt. Denn soviele Neuzugänge zählte der alternative Dienst Feedly innerhalb von zwei Tagen nachdem Google am 13. März 2013 ankündigte, bei einem digitalen Frühjahrsputz einige seiner randständigeren Tools einzustellen. Doch ist ein automatisierter Dienst, der nur Quellen anzeigt, die ich vorher aktiv abonniert habe, überhaupt noch das Tool der Wahl für Newsjunkies? Liefern nicht Twitter, Facebook, Rivva und Co. viel mehr Relevanz, gesucht und gefiltert von meinen Freunden? Mehr Überraschungen? Weniger Filterblase? Darüber diskutiert heute ab 21 Uhr das Digitale Quartett.


Das Digitale Quartett ist eine wöchentliche Sendung rund um den digitalen Wandel. VOCER streamt den Online-Talk immer montags um 21 Uhr. Unter #quartett können Sie auf Twitter mitdiskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nach oben