Zum Inhalt springen

Die Binärgesellschaft (Erklärer)

Die Digitalisierung des Alltags schreitet in Riesenschritten voran und verändert die Rahmenbedingungen unserer Gesellschaft. Die Folge sind Bruchstellen in allen Bereichen unseres Lebens, die sich durch den Übergang von der analogen in die digitale Welt ergeben. Ganze Wertesysteme müssen sich mit neuen Koordinaten auseinandersetzen.

Die Digitalisierung des Alltags schreitet in Riesenschritten voran und verändert damit die Rahmenbedingungen unserer Gesellschaft in immer schnellerer Taktzahl. Die Folge sind Bruchstellen in allen Bereichen unseres Lebens, die sich durch den Übergang von der analogen in die digitale Welt ergeben.

Ganze Wertesysteme müssen sich mit neuen Koordinaten auseinandersetzen, wir stehen vor unzähligen Fragen, die sich noch nicht abschließend beantworten lassen: Wie definieren wir Privatsphäre in dieser neuen Welt? Brauchen wir einen neuen Umgang bei der Nutzung von geistigem Eigentum? Was macht die Digitalisierung  mit unseren Biografien, unserer Arbeitswelt, der Art wie wir leben, kommunizieren oder Erinnerungen weitergeben?

Ist die Gesellschaft überhaupt schon reif für den Übergang ins digitale Zeitalter? Und vor allem: Wie fühlt sich das alles an? Im VOCER-Dossier „Die Binärgesellschaft“ geben prominente Autoren Antworten auf diese Fragen – und stellen neue.


VOCER-Herausgeber Alexander von Streit verantwortet dieses Dossier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nach oben