Zum Inhalt springen

Chronik

Zur Lage stiftungs- und crowdfinanzierter Medien in Deutschland

aus dem Dossier Der dritte Weg

Mit dem über die Crowd finanzierten Autorenkollektiv Krautreporter und der stiftungsfinanzierten Rechercheredaktion Correct!v werden seit kurzem auch in Deutschland Finanzierungsalternativen für den Journalismus populär, denen Großverleger vor einiger Zeit noch nachgesagt haben, sie seien ein "Albtraum".

Von US-Entrepreneuren lernen

aus dem Dossier Der neue Journalismus

Beim "Entrepreneurial Journalism Summit" zeigt die amerikanische Branche, was sie der deutschen voraus hat: Sie hat das Jammern überwunden. Christian Fahrenbach über weitere Lektionen des Events.

Echtzeit – echt jetzt?

aus dem Dossier Die Binärgesellschaft

Facebook, WhatsApp, Emojis und neue Akronyme haben unsere Kommunikation verändert. Zeit, die Frage zu stellen, wie viel noch authentisch ist, wenn Smartphones und Clouddiensten im Zwischenmenschlichen eine immer größere Rolle zukommt?

Correct!v: Nicht sexy, aber ambitioniert

aus dem Dossier Der dritte Weg

Journalismus ist dann am stärksten, wenn er Neues ans Licht bringt und seine Leserschaft unabhängig informiert. Das Investigativprojekt "Correct!v" will genau dies leisten und auch solche Themen angehen, die auf den ersten Blick nicht mitreißen, aber umso wichtiger sind.

Nach oben